Gemischtes aus Woche 2:

Im zwei­ten Spiel der Sai­son muss­te der RUG-Express sei­ne Koh­len gut nach­schüt­ten. Das Aus­wärts­spiel gegen den Auf­stei­ger aus TSV, die 3. Run­de im Pokal, die Mam­muth-Auf­ga­be und was die U23 macht:

Foto: Lars Mundt

 

Der Aus­wärts­sieg muss war­ten:

Mit dem TSV Sasel trat man gegen den wohl stärks­ten Auf­stei­ger aus der Lan­des­li­ga-Ham­mo­nia an. Zumin­dest konn­te das Team von Trai­ner Dani­el Zankl dem SVR rich­tig ein­hei­zen. Die Zuschau­er sahen ein sehr inten­si­ves Spiel, wo sich bei­de Teams wenig zu schen­ken hat­ten. Zur Halb­zeit konn­te der RUG sei­ne Chan­cen bes­ser ver­wer­ten und ging durch einen Tref­fer von Haa­se und dem Eigen­tor von Zin­sel­mey­er mit einer 2:1 Füh­rung in die Kabi­ne. Den Gegen­tref­fer erziel­te Kapi­tän Ado­mat für sei­nen TSV.

Die 2. Hälf­te gestal­te­te sich ähn­lich. Bei­de Teams wei­ter­hin mit gutem Tem­po vor­an. Der TSV Sasel jedoch ziel­stre­bi­ger mit mehr Tor­chan­cen. Gerecht, dass der Gast­ge­ber durch Tore von Nre­caj und Geburts­tags­kind N. Zankl dann die 3 Punk­te daheim behält. Ins­ge­samt aber kei­nes­wegs eine schlech­te Leis­tung, viel­mehr eine sehr gute von bei­den Teams.

Der RUG fin­det sich nach dem 2. Spiel­tag auf Platz 7 wie­der.

 

Lan­ges war­ten in Quick­born: 

Spä­tes­tens, wenn ein Der­by im Pokal bevor­steht, zieht es vie­le ans grü­ne Geläuf. In der 3. Run­de des ODDSET-Pokals fuhr der RUG zum 1. FC Quick­born.

Für den Gast­ge­ber bereits die 2. Begeg­nung mit dem SVR inner­halb 3 Tagen. Bereits am Wochen­en­de tra­ten die Quick­bor­ner gegen unse­re U23 in der Bezirks­li­ga an und gewan­nen mit 5:3. Unse­re 1. Her­ren woll­te dies natür­lich aus­glei­chen und gin­gen schon nach weni­gen Minu­ten durch eine Bogen­lam­pe von Den­nis von Bas­ti­an in Füh­rung. Nur kur­ze Zeit spä­ter konn­te wie­der Neu­zu­gang Dam­pha einen Tref­fer für sei­nen neu­en Klub erzie­len. Danach ebb­te das Spiel vor sich hin und der RUG ließ vie­le gute Chan­cen lie­gen. Mit einem 1:1 trenn­te man sich in Hälf­te 2 zwar unent­schie­den, doch gewinnt die Pala­pies-11 über die vol­le Spiel­zeit sicher mit 3:1. Trai­ner Pala­pies war über die Leis­tung den­noch nicht ganz zufrie­den, hät­te man doch früh­zei­tig viel höher in Füh­rung gehen müs­sen. Nichts des­to trotz zieht der Express im Pokal wei­ter. Ein neu­er Geg­ner wird erst aus­ge­lost – mög­li­che Top-Begeg­nun­gen wären z. B. Vic­to­ria Ham­burg, Con­cordia, BU oder auch Ober­li­ga-Meis­ter Dassen­dorf…

 

..aber erst ein­mal um 3 Punk­te:

Denn genau die­ser Vor­jah­res­sie­ger der höchs­ten Liga Ham­burgs emp­fängt unse­re 1. Her­ren am Frei­tag-Abend. Die Dassen­dor­fer konn­ten bis­her alle Ihre Pflicht­spie­le in die­ser Sai­son für sich gewin­nen. Ledig­lich im Vor­be­rei­tungs­spiel gegen die Ein­tracht Nor­der­stedt unter­lag man knapp mit 0:1. Sta­tis­ti­ker wür­den von einer „Kla­ren Sache“ spre­chen, hat der Gast­ge­ber in den ver­gan­ge­nen 10 Duel­len 6 Sie­ge ein­ge­fah­ren, wobei der RUG ledig­lich ein­mal 3 Punk­te mit­neh­men konn­te. Letzt­end­lich zählt aber immer die aktu­el­le Leis­tung, wel­che in die­ser Sai­son bei bei­den Teams Top ist. Wenn um 19:00 Uhr der Ball am Wen­del­weg rollt, dür­fen sich alle mit­ge­reis­ten auf ein sicher­lich span­nen­des Spiel freu­en.


U23 wei­ter mit Stol­per­start:

Nach dem erwähn­ten 3 zu 5 in der Bezirks­li­ga gegen den 1. FC Quick­born, war im Hols­ten-Pokal nur ein Sieg ange­sagt. Gast­ge­ber TuS Osdorf II trumpf­te mit eini­gen Namen aus der 1. Her­ren der letz­ten Jah­re auf und mach­te wei­test­ge­hend das Spiel. Trotz eines knap­pen 2:1 Rück­stands zur Halb­zeit, mach­ten die Ham­bur­ger in Hälf­te 2 den Sack zu und gewan­nen mit 4:1. Das Aus für die U23 aus dem Pokal. Die RUG-But­ze erziel­te Stür­mer Bar­re­to.

Im kom­men­den Liga­spiel emp­fängt die Aden-11 den zwei­ma­li­gen Abstei­ger vom SV Lurup. Eine wah­re Wun­der­tü­te – Im Pokal schied man in Run­de 2 gegen Ober­li­gist TuS Osdorf mit 1:2 aus, aber bezwang am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de Ger­ma­nia Schnel­sen 3 zu 1. Anpfiff: Sonn­tag um 14:00 Uhr