Dem Condor die Flügel gestutzt

Die Sta­tis­tik in die­sem Duell, war für den SVR bis dato deut­lich nega­tiv. Wenn die Rot­ho­sen gegen den SC Con­dor tra­fen, gab es in 20 Duel­len ledig­lich 3 Sie­ge. Die­se Sta­tis­tik konn­te man am Frei­tag-Abend auf­bes­sern.

Foto: Lars Mundt

 

Schon nach 9 Minu­ten knippst der RUG am Ber­ner Heer­weg ein. Stür­mer Raoul Bou­ve­ron erzielt, nach sei­nem Come­back in Osdorf, nun sein 2. Sai­son­tor. Nach dem ver­hee­ren­den 0:5 im Nach­hol­spiel gegen Nien­dorf, hat­te Trai­ner Pala­pies bereits ange­mahnt, dass das Team „zum alten Spiel zurück fin­den“ muss. Und das Team nahm es an. Der RUG deut­lich ziel­si­che­rer und schiesst sich durch Jan Düll­berg in der 27′ zur 2:0 Füh­rung.

Der SC Con­dor aber kei­nes­wegs taten­los. Die Teams lie­fern sich einen offe­nen Schlag­ab­tausch. Kurz vor Ende der 1. Halb­zeit beloh­nen sich die Gold­gel­ben als And­re Kos­sow­ski in der 39′ den 1:2 Anschluss­tref­fer erzielt.

Erschre­cken las­sen tat sich der SVR dadurch aber nicht und der erhoff­te Rück­schlag des Gast­ge­bers wird von Gary Voor­braak prompt gestoppt. Nur eine Minu­te nach Wie­der­an­pfiff netzt Voor­braak für den RUG ein und erhöht wie­der auf „2 vor“.

Con­dor hin­ge­gen gelingt dann wie­der der Anschluss­tref­fer in der 59′, kommt jedoch nicht dar­über hin­aus. Und so gewinnt der SVR zu Gast beim SC Con­dor.

SC Con­dor 2:3 SV Rugen­ber­gen

Trai­ner Ralf Pala­pies war nach der Par­tie sehr zufrie­den mit sei­nem Team. „Die Mann­schaft hat gegen Con­dor eine sehr enga­gier­te, kon­zen­trier­te und wil­lens­star­ke Leis­tung abge­lie­fert. Nach dem 2. Anschluss­tref­fer war es ein hoch inten­si­ves Spiel mit bes­ten Tor­chan­cen auf bei­den Sei­ten. Ein Tref­fer fiel nicht mehr, die Zuschau­er wur­den bes­tens unter­hal­ten und wir haben ver­dient die drei Punk­te mit­ge­nom­men“


Mit dem Sieg klet­tert der SVR hoch auf Platz 5 und wird sich bis zur Win­ter­pau­se höchst­wahr­schein­lich im obe­ren Drit­tel fest­set­zen kön­nen. Punk­te muss man den­noch wei­ter­hin gewin­nen. Die nächs­ten 3 Punk­te wer­den in Bön­ningstedt bespielt. Am Sonn­tag um 14:00 Uhr wird einer der Tra­di­ti­ons­reichs­ten Ver­ei­ne aus Ham­burg zu Gast sein – der SV Barm­bek-Uhlen­horst. Die Barm­be­ker fin­den in die­ser Sai­son noch nicht zu Ihrem Spiel. Konn­te man die letz­ten Jah­re immer wie­der oben angrei­fen, steht man aktu­ell ledig­lich auf Platz 12. Dazu gesinnt sich eine Tor­dif­fe­renz von -9.

Trai­ner Pala­pies zum kom­men­den Spiel: „…Von den bis­her erreich­ten 18 Punk­ten, hol­te die Mann­schaft von Coach Frank Pie­per von Val­tier aller­dings 15 aus­wärts. Wir wer­den uns weder von dem aktu­el­len Tabel­len­platz, noch von unse­rem Sieg gegen Con­dor blen­den las­sen und wis­sen, dass Sonn­tag eine extrem gute Leis­tung nötig ist, um erfolg­reich zu sein.“

Unser Coach hat also sei­ne Haus­auf­ga­ben gemacht. Für den SVR ist ein Sieg mög­lich, das Team wird aber mit Sicher­heit nichts dage­gen haben, wenn ihr sie am Sonn­tag unter­stützt. #IMMERWIEDERSVR