Eine vermeidbare Niederlage“

Die wei­te Fahrt zum FC Süd­er­el­be brach­te kei­nen Erfolg. Der RUG zeig­te in den bei­den Halb­zei­ten zwei Gesich­ter.

Foto: Lars Mundt

Coach Ralf Pala­pies fand kla­re Wor­te zu der Par­tie. Beson­ders die ers­te Spiel­hälf­te war für ihn „die schwächs­te ers­te Hälf­te die­ser Spiel­zeit“. Der RUG fand schlep­pend ins Spiel. Pala­pies ana­ly­sier­te „vie­le Unge­nau­ig­kei­ten im Pass­spiel, tech­ni­sche Feh­ler bei der Ball­ver­ar­bei­tung, sowie nicht aus­rei­chen­de Bewe­gung ohne Ball“. Die Fol­ge: Der RUG läuft ab der 36. Spiel­mi­nu­te einem Rück­stand durch Ian Pres­cott Claus hin­ter­her. Der Gast­ge­ber nicht zwin­gend stär­ker, doch agiert die­ser enga­gier­ter.

Schwe­rer Hagel am Kies­barg“ doch von oben kam nichts. Viel­mehr hagel­te es im Spiel gel­be Kar­ten. Schieds­rich­ter Saad zück­te 9-Mal den gel­ben Kar­ton. Am Ende durf­ten jedoch alle Akteu­re zu Ende spie­len.

Nach Wie­der­an­pfiff gelang dem SVR in der 48. Minu­te direkt der Aus­gleichs­tref­fer durch Patrick Hop­pe. Wich­tig und effek­tiv. Der RUG spiel­te in hälf­te Zwei deut­lich moti­vier­ter auf und erar­bei­te­te sich vie­le Chan­cen. Nicht zuletzt war dafür die Ein­wechs­lung eines zwei­ten Stür­mers ver­ant­wort­lich. Pala­pies wech­sel­te Mane ein und nahm dafür Mit­tel­feld­ak­teur Kor­dis­tos raus.

Gut 20 Minu­ten drück­te der RUG auf das Tor des Gast­ge­bers, der Füh­rung nahe. Lei­der hat sich das Team in der Drang­pha­se nicht beloh­nen kön­nen und so schwan­den all­mäh­lich die Kräf­te. In der 70. zeigt Schieds­rich­ter Saad dann auf den 11-Meter-Punkt. Erneut steht Süd­er­el­bes Claus hin­ter dem Ball und kann den Gast­ge­ber wie­der in Füh­rung schies­sen.

Der RUG warf danach noch ein­mal alles rein. Stand dem­entspre­chend offen und anstatt vor­ne noch einen zu net­zen, fährt Süd­er­el­be mit dem letz­ten Angriff des Spiels noch einen Kon­ter und Ble­rim Mur­te­za­ni erzielt den 3:1 Schluss­tref­fer.

Pala­pies: „Eine ver­dien­te, aber auch ver­meid­ba­re Nie­der­la­ge, wel­che wir gemein­sam zu ver­ant­wor­ten haben.“ 


Die U23 muss­te sich im Spiel gegen den SV Lurup mit 2:0 geschla­gen geben. So stockt der Auf­wärts­trend unse­rer 2. Her­ren und das Team kann sich erst ein­mal nicht vom letz­ten Platz der Tabel­le ver­ab­schie­den.