Palapies findet in der Pause die richtigen Worte!

Wenn man nach gut 3 Mona­ten kein Pflicht­spiel mehr bestrit­ten hat, kann so ein Fuss­ball­spiel schon rich­tig schwer wer­den. Doch die Pala­pies-Schütz­lin­ge zei­gen ihre Qua­li­tä­ten.

Foto: Lars Mundt

 

Schwä­chen in der 1. Halb­zeit

Als man am Sams­tag-Nach­mit­tag sein Heim­spiel auf dem Platz vom Tangsted­ter SV antrat und Schieds­rich­ter Wag­ner das Spiel gegen den FC Tür­kiye anpfiff, gab es schon nach 2 Minu­ten einen Dämp­fer für den RUG. Tür­kiyes Mümin Mus nutzt einen Feh­ler im Auf­bau­spiel aus und bringt die Gäs­te früh in Füh­rung (2. Spiel­mi­nu­te). Beson­ders die schnel­len Vor­stö­ße über die Außen, mach­ten es dem Team anfangs schwer. Aber auch der SVR kommt in Per­so­na Dam­pha, Bou­ve­ron und Hop­pe vor den Kas­ten der Gäs­te.

Patrick Hop­pe konn­te in der 15′ Spiel­mi­nu­te dann auch aus­glei­chen und soll­te noch viel mehr zum Erfolg des SVR bei­tra­gen. Semir Osman­be­go­vic sorgt aller­dings kurz vor Ende der 1. Halb­zeit für einen Schock­mo­ment. Das 1:2 zur Halb­zeit, ein Denk­bar schlech­ter Zeit­punkt.


Lohrke und Dampha feiern mit Hoppe seinen Ausgleichstreffer – Foto: Lars Mundt

 

Pala­pies fin­det die rich­ti­gen Wor­te

Was Trai­ner Pala­pies sei­nen Man­nen in der Pau­se mit­ge­ge­ben hat, kön­nen wir nur spe­ku­lie­ren. Dass die­se Wor­te aller­dings genau die Rich­ti­gen waren, konn­ten alle Zuschau­er in Hälf­te 2 mit­er­le­ben. Der RUG wie aus­ge­wech­selt. Nur 3 Minu­ten nach Wie­der­an­pfiff schießt erneut Hop­pe in die Maschen. Die­ses Mal durch einen Straf­stoß.

Und nur eine Minu­te spä­ter bringt Kevin Lohr­ke das Team in Füh­rung. Der RUG dreht das Spiel bin­nen weni­ger Minu­ten nach Wie­der­an­pfiff auf 3:2.

Doch Schluss war noch lan­ge nicht. Patrick Hop­pe schiesst in der 59′ Spiel­mi­nu­te sein drit­tes Tor und Stür­mer Pas­cal Haa­se zeigt dem aktu­ell Tabel­len­letz­ten in der 69′ end­gül­tig, dass die 3 Punk­te in „Tangstedt“ blei­ben.

Der RUG schickt das Team von „Neu-Trai­ner“ Micha­el Fischer mit 5:2 nach Hau­se und zeigt, in wel­che Rich­tung es 2018 gehen soll.

Aktu­el­le Plat­zie­rung: Platz 8 mit 30 Punk­ten aus 17 Spie­len

 

Auch der Test wird zum Erfolg

Im Freund­schafts­spiel am Diens­tag-Abend gegen den Bezirks­li­gis­ten SC Nien­sted­ten gab es dann noch 9 Tref­fer zu sehen.

In Halb­zeit 1 schiesst Pas­cal Haa­se den SVR zur 1:0 Füh­rung. In Run­de 2 geht das Tor­fes­ti­val dann erst rich­tig los. Kor­dis­tos und Scholz, wel­cher nach sei­ner lan­gen Ver­let­zungs­pau­se end­lich wie­der gegen den Ball tre­ten konn­te, erhö­hen auf 3:0. Zwar kommt Nien­sted­ten durch einen 3er-Pack von Fran­ces­co Con­ti dann noch ein­mal ran, doch der SVR zeigt sei­ne Qua­li­tä­ten. Am Ende muss sich der SCN mit 3:6 geschla­gen geben.


Stürmer Max Scholz netzt wieder für den SVR – Foto: Lars Mundt

Die Tore  in der Chro­nik:
Haa­se (0:1 – 41′)
Kor­dis­tos (0:2 – 59′)
Scholz (61′ – 0:3)
Con­ti (64′ – 1:3)
Con­ti (68 – 2:3)
Lohr­ke (69′ – 2:4)
Scholz (72′  – 2:5)
Con­ti (77′ – 3:5)
Düll­berg (84′ – 3:6)

 

Zu Gast am Sach­sen­weg

Am Sonn­tag fährt das Team zum Nien­dor­fer TSV. Die Man­nen vom Sach­sen­weg legen in die­ser Sai­son einen guten Ball aufs Geläuf. Zuletzt schlug das Team von Trai­ner Ali-Reza Far­ha­di den Sase­ler TSV  aus­wärts mit 4 zu 1. Und auch Con­dor muss­te sich davor 4:3 geschla­gen geben. In der Ober­li­ga konn­ten sie die letz­ten 4 Spie­le gewin­nen und befin­den sich zurecht auf dem 4. Tabel­len­platz mit 47 Punk­ten aus 22 Spie­len.

Es wird ein har­tes Stück Arbeit, die 3 Punk­te vom Sach­sen­weg mit­zu­neh­men.

Anpfiff: Sonn­tag, 18.03.2018 um 14:00 Uhr am Sach­sen­weg 78