von Bastian schlenzt zum Punkt

Schöns­tes Wet­ter am Sach­sen­weg und zwei Teams, wel­che oben mit­spie­len möch­ten. Am Ende ent­schei­det ein Frei­stoß die Tei­lung.

Fotos: Lars Mundt

 

Erneut scho­ckiert der Geg­ner den RUG zur Pau­se

Das Spiel beim Nien­dor­fer TSV  wur­de am Sonn­tag-Nach­mit­tag aus­nahms­wei­se, auf Grund der Wit­te­rung, auf dem Kunst­ra­sen aus­ge­tra­gen. Die Teams und die Zuschau­er genos­sen Son­ne satt. Tor­raum­sze­nen waren in Halb­zeit 1 zwar eher eine Sel­ten­heit, doch kamen bei­de Mann­schaf­ten zu durch­aus viel­ver­spre­chen­den Chan­cen. Schon nach weni­gen Minu­ten schob der RUG-Abwehr­mann Han­sen den Ball ans Netz der Gast­ge­ber, doch konn­ten die­se noch klä­ren. Auch ein Schuss von Hen­drik Rüh­mann aus mitt­le­rer Posi­ti­on, fand ledig­lich die Arme von Kee­per Kind­ler. Die Nien­dor­fer hin­ge­gen, kamen häu­fi­ger über Stan­dards zu Ihren Chan­cen. Folg­lich ent­stand auch der Füh­rungs­tref­fer des Gast­ge­bers aus solch einer Posi­ti­on. Wil­helm mit dem Eck­ball in der 43. Minu­te fin­det kei­nen Weg aus dem Straf­raum des RUGs und Afsin knippst zur Füh­rung. > Halb­zeit


Kevin Beese im Duell mit NTSV Torschütze Ilyas Afsin


Der RUG zieht an und von Bas­ti­an ab

In der ers­ten Hälf­te sah man ein aus­ge­gli­che­nes Spiel mit klei­ne­ren Vor­tei­len beim Gast­ge­ber. Doch dies änder­te sich nach Wie­der­an­pfiff. Der RUG dräng­te auf den Aus­gleichs­tref­fer. Ein strit­ti­ges Ein­schrei­ten im geg­ne­ri­schen Straf­raum gegen den ein­ge­wech­sel­ten Max Scholz blieb aller­dings vom Schieds­rich­ter unbe­ant­wor­tet. Den­nis von Bas­ti­an schafft es dann aber doch noch, den RUG jubeln zu las­sen. In der 83. Spiel­mi­nu­te kriegt der Frei­stoß-Spe­zia­list einen ruhen­den Ball und ver­senkt die­sen unten-links im Eck. Viel pas­sier­te nicht mehr und daher neh­men sich bei­de ver­dien­ter­ma­ßen einen Punkt mit.

Trai­ner Ralf Pala­pies fand danach die pas­sen­den Wor­te und erläu­ter­te, dass heu­te bei­de Teams je ein Stan­dard­tor erziel­ten und inso­fern das Spiel gerecht Unent­schie­den ende­te. Für Pala­pies ist der Punkt in Nien­dorf ein Gewinn, sag­te aber auch, dass er sich in der 1. Hälf­te mehr von sei­nen Man­nen erhofft hat­te.

Mit dem Punkt bleibt der RUG auf Platz 8 und auch die Nien­dor­fer ste­hen wei­ter­hin auf dem 4. Platz, wel­che mit einem Sieg den SC Vic­to­ria über­holt hät­ten.


Raoul Bouveron verteidigt den Ball vor Mehmet Agdan

Jetzt begin­nen die eng­li­schen Wochen

Wer auch die rest­li­chen knapp 2 Mona­te bis zum Sai­son­ende kein Spiel des Teams ver­pas­sen will, der soll­te sich Platz in sei­nem Ter­min­pla­ner schaf­fen. Denn mit gera­de ein­mal 18 Par­ti­en, hat der RUG noch fast die gesam­te Rück­run­de vor sich.

Am Diens­tag um 19.00 Uhr emp­fängt uns der Zweit­plat­zier­te vom FC Teu­to­nia 05 an der Kreuz­kir­che. (Töns­feldt­stras­se 2)

Die Sta­tis­ti­ker unter euch wer­den nun gro­ße Augen machen, was auf den RUG war­tet:

  • 10 Wochen
  • 16 Pflicht­spie­le
  • 9 Heim­spie­le / 7 Aus­wärts­spie­le
  • durch­schnitt­lich alle 4 Tage ein Spiel
  • 5x Sonn­tag
  • 4x Diens­tag
  • 4x Frei­tag
  • 2x Mitt­woch
  • 1x Mon­tag