Start der Saisonvorbereitung – Neutrainer Thomas Bohlen im Interview

Ver­gan­ge­nen Mon­tag begann die Vor­be­rei­tung auf die Sai­son 2018/19 für unse­re Ober­li­ga-Mann­schaft. Mit dabei natür­lich auch unser neu­er Coach Tho­mas Boh­len. Wir spra­chen mit ihm über sei­ne neue Wir­kungs­stät­te, Plä­ne und die bis­he­ri­gen Ein­drü­cke…

Fast voll­zäh­lig begann am letz­ten Mon­tag das ers­te Trai­ning der neu­en Sai­son. Das Team kam sogar direkt in den Genuss eines Bal­les, wird aber mit Sicher­heit auch an eini­gen Tagen nur die Lauf­schu­he anzie­hen dür­fen. Für vie­le Spie­ler und Offi­zi­el­le war die Som­mer­pau­se kaum zu spü­ren. Gera­de ein­mal 3 Wochen lie­gen zwi­schen der his­to­ri­schen Plat­zie­rung der letz­ten Sai­son und der neu­en Spiel­zeit. Auch Trai­ner Boh­len muss­te sich erst ein­mal ein­fin­den und vor Allem ein­klei­den. Schwarz-Rot sind ab sofort sei­ne neu­en Far­ben. Boh­len selbst ist bis­her sehr posi­tiv gestimmt…

Tho­mas, wie war für dich der 1. Trai­nings­tag?

Die Jungs haben es mir sehr ein­fach gemacht. Von der ers­ten Minu­te an hat­te ich das Gefühl, Bestand­teil der Mann­schaft zu sein. Alle haben kon­zen­triert trai­niert und die Lust aller Spie­ler auf die neue Sai­son war deut­lich zu spü­ren. Es war auch sehr hilf­reich, dass ich bereits alle schon kann­te und auch im Vor­feld eini­ge Gesprä­che mit Spie­lern füh­ren konn­te.“

 

Es ist dei­ne 1. Sai­son als Chef­trai­ner einer Her­ren-Mann­schaft. Wie fühlst du dich dabei?

Es ist ein­fach toll die­se Erfah­rung in der höchs­ten Ham­bur­ger Liga machen zu kön­nen. Ich konn­te bereits als Co-Trai­ner in der Ober­li­ga ers­te Erfah­run­gen im Her­ren­be­reich sam­meln, sodass ich natür­lich schon eine Ahnung von den Auf­ga­ben hat­te. Ich ver­spü­re ein­fach nur gro­ße Lust mit den Jungs zu arbei­ten. Fuß­ball ist für mich eine Lei­den­schaft, die mich schon mein gan­zes Leben beglei­tet.“

 

Jetzt beginnt eine der wich­tigs­ten Zei­ten, die Vor­be­rei­tung. Wel­che Schwer­punk­te hast du für die Vor­be­rei­tung gesetzt?

Neben den fuß­ball­spe­zi­fi­schen Kom­po­nen­ten der Kon­di­ti­on, wer­den wir uns stark mit den tak­ti­schen Ele­men­ten des Spiels beschäf­ti­gen. Mein Ziel ist es, den Spie­lern mei­ne Spiel­idee zu ver­mit­teln. Zumin­dest soweit es in einer Vor­be­rei­tung mög­lich ist. Ein wei­te­rer Schwer­punkt wird das The­ma Stan­dards im Defen­siv- und Offen­siv­be­reich sein. Damit haben wir schon ein vol­les Pro­gramm für die nächs­ten Wochen.“

 

Letz­te Sai­son war für den Ver­ein über­ra­gend. Wel­che Zie­le setzt du dir und dem Team für die kom­men­de Spiel­zeit?

Mein Ziel ist es eine Spiel­idee zu ver­mit­teln und im Lau­fe der Sai­son zu mani­fes­tie­ren. Und auch wenn es sich viel­leicht abge­dro­schen anhört, wir schau­en von Spiel zu Spiel. Es macht auch gera­de kein Sinn zu die­sem Zeit­punkt von Sai­son­zie­len zu reden.“

 

Zu guter Letzt möch­ten wir natür­lich auch noch etwas über dich wis­sen. Wie ist Tho­mas Boh­len eigent­lich pri­vat und was macht er, wenn gera­de kein Fuß­ball ansteht?

Eigent­lich beschäf­ti­ge ich mich stän­dig mit Fuß­ball. Wenn ich nicht auf dem Platz ste­he, krei­sen sehr häu­fig mei­ne Gedan­ken um Trai­nings­in­hal­te und neue Spiel­ide­en. Aber natür­lich gelingt es mir auch mal abzu­schal­ten. Ins­be­son­de­re wenn ich Zeit mit mei­ner Freun­din ver­brin­gen kann. Aller­dings ist die Zeit immer sehr bemes­sen auf Grund mei­nes aus­schwei­fen­den Hob­bies. Um so wich­ti­ger ist es dann, dass man pri­vat die vol­le Unter­stüt­zung für sei­ne Lei­den­schaft erfährt.“

 

- Na vielleicht kriegen wir Thomas Freundin ja auch noch in den großen Damenkreis, damit er noch etwas mehr Zeit findet. Das wäre ja nichts neues. 🙂 -

 

Wir wer­den Euch in den kom­men­den Tagen mit Infos zu den wich­tigs­ten Ter­min in der Sai­son­vor­be­rei­tung ver­sor­gen.

 

Bericht & Bild: Lars Mundt