Vicky und Bahrenfeld schenken dem RUG keinen Punkt

Ver­gan­ge­nes Wochen­en­de konn­te kei­nes unse­rer Her­ren-Teams aus­wärts punk­ten. Der Rück­blick auf die Par­ti­en und eine Vor­schau auf das Kom­men­de…

Vic­to­ria Ham­burg 3:0 SV Rugen­ber­gen

Die Spie­le im Stat­di­on Hohe­luft gin­gen meist zu Guns­ten des Gast­ge­bers aus. Zwar konn­te der SVR das letz­te Auf­ein­an­der­tref­fen mit 4:3 gewin­nen, doch am letz­ten Frei­tag-Abend ging der RUG leer nach Hau­se. Die Blau-Gel­ben gin­gen schon früh in der 3. Minu­te durch Juli­an Schmid (Foto rechts) in Füh­rung.

Noch in der 1. Halb­zeit muss­te der SVR einen Wech­sel auf der Tor­hü­ter Posi­ti­on vor­neh­men. Der ohne­hin ersatz­ge­schwäch­te RUG läuft mitt­ler­wei­le auf Reser­ve. Knapp die Hälf­te des Teams war in den letz­ten Wochen ver­letzt. Das 2:0 kurz vor dem Halb­zeit­pfiff per Straf­stoß (Tomi Steg­mann), war alles ande­re als ein Wach­ma­cher.

Von Appen mar­kier­te in der 71. Spiel­mi­nu­te den 3:0 Schluss­tref­fer. Die 1. Her­ren pen­delt sich all­mäh­lich im Mit­tel­feld der Ober­li­ga-Tabel­le ein und steht durch die Nie­der­la­ge auf Platz 10.

Am Sonn­tag wird der Regio­nal­li­ga-Abstei­ger aus Alto­na in Bön­ningstedt erwar­tet. Nach einem eher mäßi­gen Start, ste­hen die­se nun aller­dings mit einem Punkt hin­ter dem Tabel­len­füh­rer Teu­to­nia 05. Gespickt mit einer Treff­si­che­ren Offen­si­ve (33 Tore) und der aktu­ell bes­ten Defen­si­ve (nur 12 Gegen­tref­fer), wird die­ses Spiel eine gro­ße Her­aus­for­de­rung für den SVR.

Anpfiff: Sonn­tag, den 28.10.2018 um 14:00 Uhr in Bön­ningstedt

Bericht 1. Herren: Lars Mundt

2. Her­ren lässt wich­ti­ge Punk­te in Bah­ren­feld

Ist die Eupho­rie schon ver­fol­gen?

Die­se Fra­ge stellt man sich die Tage in Bön­ningstedt bei der zwei­ten Mann­schaft.
Trotz nicht über­zeu­gen­der Leis­tun­gen in den letz­ten Wochen, konn­te man stets die Punk­te mit nach Hau­se neh­men, jedoch ver­lor man die­ses Mal mit 1:3. Und dies völ­lig zurecht.
Zwar stand die Defen­si­ve in der ers­ten Halb­zeit, doch nach vor­ne ging nichts und man ging mit einem mick­ri­gen Tor­schuss und einem 0:0 in die­se Pau­se.

Zwar konn­te man nach Wie­der­an­pfiff durch Eis­mann in Füh­rung gehen, stell­te den Fuß­ball danach jedoch kom­plett ein und bekam durch einen frag­wür­di­gen Elf­me­ter das 1:1. Bah­ren­feld war danach hell­wach und der SVR zeig­te in den Zwei­kämp­fen kei­ne Gegen­wehr. Wie schon am letz­ten Wochen­en­de penn­te die Hin­ter­mann­schaft bei einer Ecke und die Kugel lag zum 1:2 aus Bön­ningsted­ter Sicht im Kas­ten.
Danach gab sich die Elf von Boog und Baret­to kom­plett auf und kas­sier­te noch in den Schluss­mi­nu­ten das 1:3.

Mit Teu­to­nia 10 und Ras­po ste­hen nun zwei Top­mann­schaf­ten als nächs­te Geg­ner an, wo es gilt, wie­der zu alter Form zu fin­den, um den Wie­der­auf­stieg nicht früh­zei­tig aus den Augen zu ver­lie­ren.

Anpfiff: Sonn­tag, den 28.10.2018 um 11:00 Uhr an der Max-Brau­er-Allee 121 bei Teu­to­nia 10

Bericht 2. Herren: Enrico Carl