Winterpause mit gemischten Gefühlen

Wäh­rend es bei der 2. Her­ren in der Kreis­li­ga größ­ten­teils erfolg­reich lief, muss­te die 1. Her­ren eine Berg- und Tal­fahrt in der Ober­li­ga über sich erge­hen las­sen. Wir bli­cken auf das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de zurück.

Erneut kein Glück gegen Barm­bek-Uhlen­horst

Nur 1 Sieg aus den letz­ten 5 Auf­ein­an­der­tref­fen gegen die Barm­be­ker steht auf dem Kon­to des SVRs. Auch ver­gan­ge­nen Sams­tag muss­te die Boh­len-11 eine Nie­der­la­ge akzep­tie­ren.

Die Gäs­te waren in der 1. Hälf­te des Spiels die spiel­be­stim­men­de Mann­schaft. Zwei Mal lan­de­te der Ball in den ers­ten Minu­ten im Netz unse­rer 1. Her­ren, doch ent­schied Schieds­rich­ter May­er-Lin­den­berg und sein Gespann auf Abseits. Jener soll­te kur­ze Zeit spä­ter für viel Auf­re­gung sor­gen. SVR-Kapi­tän Worth­mann läuft an der Mit­tel­li­nie mit Ball unter Druck zur Sei­te und fällt. Für jeden war klar, dass Worth­mann in die Bei­ne getrof­fen wor­den war, doch Schieds­rich­ter May­er-Lin­den­berg ließ wei­ter­lau­fen. Der dar­aus resul­tie­ren­de Kon­ter wur­de von BU erfolg­reich genutzt und die Gäs­te gin­gen in Füh­rung. May­er-Lin­den­berg stand bis und auch noch wäh­rend des Wie­der­an­pfiffs im Fokus der Spie­ler. Jener sah aller­dings kei­nen Anlass zu ant­wor­ten. Nichts des­to trotz war die Füh­rung der Gäs­te ver­dient.


Hassan Zarei (r.) versucht Fatih Umurhan zu stoppen.

Mit 0:1 geht SVR-Trai­ner Tho­mas Boh­len mit sei­nem Team in die Pau­se. Die­ser schien die rich­ti­gen Wor­te gefun­den zu haben und wech­sel­te gleich dop­pelt. Der SVR ver­sprüh­te nach Wie­der­an­pfiff deut­lich mehr Aggres­si­vi­tät und den Wil­len, das Spiel als Gast­ge­ber an sich zu rei­ßen.

Doch inner­halb von 2 Minu­ten schlägt BU zu. Aus dem nichts zap­pelt der Ball in der 56′ und 57′ Minu­te im Netz. 0:3 und der RUG geschockt. Wei­te­re 2 Minu­ten spä­ter „gelingt“ BU erneut ein Tref­fer, wel­cher aller­dings in der eige­nen Hälf­te statt­fin­det. 1:3

Das Spiel nun wei­test­ge­hend aus­ge­gli­chen und in der 73. Minu­te kann Pas­cal Haa­se auf 2:3 ver­kür­zen und der RUG wit­tert wie­der Punk­te. Die Aus­sicht auf einen Erfolg nach zuletzt 2 Nie­der­la­gen lässt BU aller­dings schnell ver­ge­hen. In der 76′ über­lupft Jes­ke SVR-Kee­per Wald­mann und erzielt so den 2:4 End­stand.

Alles in Allem waren die Gäs­te in den meis­ten Sta­tis­ti­ken bes­ser und zwan­gen dem SVR häu­fig ihr eige­nes Spiel auf. Damit geht die 1. Her­ren nun mit 3 Nie­der­la­gen in Fol­ge in die Win­ter­pau­se und steht nur noch 6 Punk­te vor einem Abstiegs­platz auf Platz 11. Den­noch ist das Mit­tel­feld der Ober­li­ga sehr nah bei­ein­an­der. Jeder Punkt­ge­winn kann die Liga noch ordent­lich durch­mi­schen.

Knapp 2 Mona­te hat Trai­ner Boh­len nun Zeit die ers­ten 20 Spie­le zu ana­ly­sie­ren und zu jus­tie­ren. Das 1. Pflicht­spiel nach der Win­ter­pau­se fin­det am 10.02.2019 daheim gegen den Wede­ler TSV statt. Zuvor wird das Team nach einer Rege­ne­ra­ti­ons­pha­se an Hal­len­tur­nie­ren und Freund­schafts­spie­len teil­neh­men. Die Hal­len­ter­mi­ne wer­den bald bekannt gege­ben.


 

2. Her­ren mit Sieg zum Jah­res­en­de

Mit 3 Punk­ten ver­ab­schie­de­te sich der SV Rugen­ber­gen in die Win­ter­pau­se.
Im letz­ten Spiel vor dem Jah­res­wech­sel, tra­fen die Kicker aus Bön­ningstedt auf den Tabel­len­letz­te Hol­sa­tia Elms­horn.
Auf den ers­ten Blick eine kla­re Sache, jedoch tat man sich im Hin­spiel schon schwer und so war man gewarnt.

Von Beginn an gab es nur Ein­bahn­stra­ßen­fuss­ball doch dau­er­te es knapp eine vier­tel Stun­de, bevor Ste­ven Rein­hardt den Tor­rei­gen eröff­ne­te. Bis zur Halb­zeit trug er mit 3 wei­te­ren Toren und ein lupen­rei­nen Hat­trick zum Halb­zeit­stand von 5:0 bei. Anger ver­schaff­te sich mit einem Flach­schuss kurz vor der Pau­se eben­falls einen Platz auf der Tor­schüt­zen­lis­te.

In der zwei­ten Halb­zeit ver­wal­te­te der SVR das Ergeb­nis und dreh­te zum Schluss noch­mals auf. Kie­per, Sem­mel­hack und erneut S.Reinhardt mit sei­nem 5.Treffer an die­sem Tag besie­gel­ten den 8:0 End­stand.
Dass der Sieg gegen schwa­che Elms­hor­ner viel höher hät­te aus­fal­len müs­sen, da waren sich alle betei­lig­ten im Kla­ren, aber ange­sichts der anste­hen­den Weih­nachts­zeit hül­len wir über das The­ma Chan­cen­ver­wer­tung den Man­tel des Schwei­gens.

Nun steht am 7.12. die gemein­sa­me Weih­nachts­fei­er an und die Mann­schaft geht als Tabel­len­vier­ter in die ver­dien­te Win­ter­pau­se.

Am 01.03.19 star­tet die Trup­pe vom Trai­ner-Team Bar­re­to und Carl gegen den SV Eidelstedt II in die Rück­run­de.