Eine positive Niederlage – RUG zeigt Kampfgeist

Auch wenn unse­re 1. Her­ren am ver­gan­ge­nen Sonn­tag der TuS Das­sen­dorf unter­lag, so konn­te man den­noch posi­ti­ves aus dem Spiel mit­neh­men. Die 2. Her­ren star­tet unter­des­sen mit einem Remis in 2019.

 

Ansät­ze erkenn­bar“…

trifft es viel­leicht ganz gut. Der RUG tau­melt seit Wochen wei­ter Stück für Stück ins unte­re Gefil­de. Denn die Punk­te blei­ben seit­dem aus. Hat der SVR ver­ges­sen wie man gewinnt? Denn man kann aus den ver­gan­ge­nen Nie­der­la­gen nicht nur behaup­ten, dass das Team ein­fach die schwä­che­re Mann­schaft war. Sie zeig­te in so man­chen Spie­len ihre Qua­li­tä­ten. Ihre Freu­de im Spiel nach vor­ne. Ihren beherz­ten Kampf­geist bis zum Schluss­pfiff.

Was zählt sind aller­dings die Punk­te, wel­che meist durch Tore gewon­nen wer­den. So ein­fach ist die­ses Spiel und doch kann es manch­mal so schwer sein.

Gegen den Seri­en­meis­ter der TuS Das­sen­dorf hat­te man natür­lich die Favo­ri­ten­rol­le an den Gast gege­ben. Die­se spiel­ten auch gewohnt domi­nant auf. Der RUG hin­ge­gen muss­te sich meist damit beschäf­ten, dass „die Null hin­ten steht“. Dies tat das Team auch ganz pas­sa­bel. In der ers­ten Hälf­te gelang den Gäs­ten den­noch der Dop­pel­pack. Der RUG hin­ge­ge­gen, war kaum im letz­ten Vier­tel vor dem geg­ne­ri­schen Tor zu sehen.

Schluss­end­lich geht das Team mit 0:2 vom Platz. Doch macht die Art und Wei­se, wie das Team die 90 Minu­ten gekämpft hat Mut. Mit die­ser Ein­stel­lung muss nun wei­ter­ge­kämpft wer­den. „Kommt der Erfolg, kommt auch das Glück zurück“. Glück, wel­ches in der Ver­gan­gen­heit nicht oft in Bön­ningstedt zu sehen war.


Ein enttäuschter SVR-Kapitän Sven Worthmann – und im Hintergrund jubelt „Dasse“

Im kom­men­den Duell gegen den Abstiegs­be­droh­ten SC Con­dor, kön­nen 3 Punk­te über die nächs­ten Erfol­ge oder Miss­erfol­ge ent­schei­den. Ein Sieg bringt den RUG vor­an, eine Nie­der­la­ge führt ihn mit­ten in den direk­ten Abstiegs­kampf. Besinnt sich das Team auf Ihre gezeig­ten Stär­ken, wird der RUG am Sonn­tag 3 Punk­te mit­neh­men. Wir freu­en uns drauf!

Anpfiff: Sams­tag, den 09.03.2019 um 15:00 Uhr am Ber­ner Heer­weg 190 beim SC Con­dor.


 

2. Her­ren mit Remis in Eidelstedt

Nach einer guten Vor­be­rei­tung ging heu­te der Liga­be­trieb wie­der los. Mit viel Eupho­rie fuhr man ins benach­bar­te Eidelstedt und kehr­te mit viel Ernüch­te­rung und nur 1 Punkt zurück nach Bön­ningstedt.

Zwar fehl­ten mit Brilsky, Anger und Sem­mel­hack gleich 3 Stamm­kräf­te, doch trotz­dem schick­te man eine schlag­fer­ti­ge Trup­pe gegen den Tabel­len 14 ins Spiel.

Es dau­er­te auch nur weni­ge Sekun­den und Rugen­ber­gen hat­te die ers­te Gross­chan­ce. Nach einem Ball­ge­winn von Fritz­sche traf Ber­ger nur den Pfos­ten aber auch den Nach­schuss nagel­te Eis­mann gegen den sel­bi­gem. Lei­der blieb dies die ein­zi­ge gefähr­li­che Tor­chan­ce der Bön­ningsted­ter in der ers­ten Halb­zeit. Es regier­te die Unsi­cher­heit, gepaart von Fehl­päs­sen und feh­len­der Kör­per­spra­che.
Trai­ner José Bar­re­to fand zwar deut­li­che Wor­te in der Halb­zeit, jedoch änder­te sich im zwei­ten Abschnitt nur wenig.
Man spiel­te nun ziel­stre­bi­ger nach Vor­ne, doch lie­ßen Ber­ger, S.Reinhardt & Co. bes­te Mög­lich­kei­ten lie­gen und es kam wie es kom­men muss­te.
Nach einer Ecke kam Eidelstedt frei zum Kopf­ball und es hieß in 80. min 1:0.
End­lich wur­de Rugen­ber­gen wach und drück­te auf den Aus­gleich, doch die Kugel woll­te nicht über die Linie und so muss­te ein ruhen­der Ball hel­fen. In der 87. min segel­te ein Frei­stoß von Pin­now an Freund & Feind vor­bei und lan­de­te im Netz. In der Nach­spiel­zeit hat­te S.Reinhardt noch die Mög­lich­keit auf das 2:1 jedoch schei­ter­te er aus 5m und es blieb beim 1:1 Unent­schie­den.

Der 4. Plat­zier­te wird kom­men­den Sonn­tag auf den 12. Plat­zier­ten vom SC Hals­ten­bek-Rel­lin­gen II tref­fen.

Anpfiff: Sonn­tag, den 10.03.2019 um 15:00 Uhr am Sport­zen­trum Bön­ningstedt.