Last-Minute-Niederlage in Altona

Der Alto­na­er Fuß­ball-Club konn­te ver­gan­ge­nen Sonn­tag mit etwas Hil­fe sei­ner Ver­fol­ger die Meis­ter­schaft in der Ober­li­ga klar machen. Am Ende konn­te der RUG nicht für eine Sen­sa­ti­on an der Kampf­bahn sor­gen, das Meis­ter­schafts­ren­nen ist aber noch nicht vor­bei. Unse­re 2. Her­ren konn­te gegen SUS Wal­denau Ihre Sie­ges­se­rie nicht wei­ter aus­bau­en und muss nach lan­ger Zeit ohne Punk­te vom Feld gehen.

Klas­se Kampf an der Adolf-Jäger-Kampf­bahn wird nicht belohnt – Alto­na 93 1:0 SV Rugen­ber­gen

Als der ver­meint­li­che Under­dog aus Bön­ningstedt am Sonn­tag-Nach­mit­tag an die Alto­na­er Adolf-Jäger-Kampf­bahn anreis­te, glaub­te nie­mand dar­an, dass der RUG dem Meis­ter­an­wär­ter ernst­haft Punk­te abluch­sen kön­ne. Doch die Ham­bur­ger-Kicker hat­ten lan­ge Zeit Pro­ble­me, einen Weg durch die Abwehr­rei­hen unse­rer 1. Her­ren zu fin­den. Lei­den­schaft­lich kämpf­te sich der RUG durch die 90 Minu­ten und warf alles rein. Die Domi­nanz des Gast­ge­bers konn­ten die­se dann aber 3 Minu­ten vor Schluss in 3 Punk­te umwan­deln. In der 87′ trifft Hischem Met­id­ji zum 1:0 Sieg der Alto­na­er über den SV Rugen­ber­gen.

Mit einem Pat­zer vom FC Teu­to­nia hät­te Alto­na bereits vor­zei­tig die Meis­ter­schaft fei­ern kön­nen. Die­ser bleib aller­dings aus und so bleibt es bei einer 5 Punk­te Füh­rung vor den letz­ten bei­den Spiel­ta­gen. Der RUG bleibt wei­ter­hin auf Platz 13. Punkt­gleich mit dem SC Con­cordia und 5 Punk­te vor einem Abstiegs­platz, geht es nun gegen den FC Süd­er­el­be daheim ran. Es wird das letz­te Heim­spiel der Sai­son sein.

Anpfiff: Sonn­tag, den 12.05.2019 um 15:00 Uhr am Sport­zen­trum Bön­ningstedt


Sie­ges­se­rie gebro­chen – SV Rugen­ber­gen II 3:4 SUS Wal­denau

Mit der ers­ten Nie­der­la­ge in 2019 ver­ab­schie­det sich die 2. Her­ren end­gül­tig aus dem Auf­stiegs­ren­nen, hat­te man doch immer noch rech­ne­risch die Chan­ce.

Mit vie­len neu­en Gesich­tern in der Start­elf begann man gut gelaunt das Spiel gegen den Abstei­ger SuS Wal­denau. Die Lau­ne stieg, als Dami­an Mis­si­as in der 5.Minute zum 1:0 ein­köpf­te, doch danach hat­te Trai­ner José Bar­re­to nichts mehr zu lachen, den sei­ne Elf stell­te das Fuß­ball­spie­len kom­plett ein.
unzäh­li­ge Fehl­päs­se, feh­len­de Kör­per­span­nung und ein kata­stro­pha­les Stel­lungs­spiel bei Stan­dards weck­ten das Tabel­len­schluss­licht auf. In der 7. Min führ­te Wal­denau einen Frei­stoß schnell aus, die kom­plet­te Bön­ningsted­ter Hin­ter­mann­schaft penn­te und so stand es 1:1.
Nicht viel bes­ser sah es in 15. min nach einer Ecke aus und Wal­denau führ­te mit 2:1.

Auf­bäu­men? Fehl­an­zei­ge …
Rugen­ber­gen düm­pel­te im Mit­tel­feld rum und fand kaum ins Spiel. Zwar konn­ten Bohm und wie­der Mis­si­as das Spiel auf 3:2 dre­hen, jedoch war das alles mehr als schmei­chel­haft.
Sinn­bild­lich für das gesam­te Spiel war die letz­te Akti­on kurz vor der Halb­zeit als Ber­ger und Bohm allei­ne auf den Sus Tor­wart zulie­fen.
Ber­ger leg­te den Ball unei­gen­nüt­zig auf Bohm quer und die­ser schaff­te es, den Ball nicht nur über das lee­re Tor, son­dern auch noch über den dahin­ter lie­gend Fang­zaun zu schie­ßen.

Auch in der zwei­ten Halb­zeit herrsch­te Kater­stim­mung. Nie­mand erklär­te sich bereit, Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men und so spiel­te man in der zwei­ten Halb­zeit den glei­chen Käse.
Prompt stand es wie­der nach einem Frei­stoß in der 55.min 3:3.
Knapp 35. Min blie­ben noch um das Spiel end­lich in gere­gel­te Bah­nen zu schie­ben, doch es soll­te heu­te ein­fach nicht sein. Ein offen­si­ve Spiel fand nicht statt und so wäre man froh gewe­sen wenn es beim Unent­schie­den geblie­ben wäre doch zu allem Über­fluss fing man sich in der 86.Min noch einen Kon­ter zum 3:4 ein und ver­lor völ­lig ver­dient gegen den tap­fer kämp­fen­den Tabel­len­letz­ten. 

Im vor­letz­ten Spiel der Sai­son geht es zum Bah­ren­fel­der SV.

Anpfiff: Sonn­tag, den 12.05.2019 um 15:00 Uhr in der Baur­stra­ße 9, Ham­burg