2. Herren: Letzter Spieltag gegen Meister Raspo

Unse­re 2. Her­ren war in die­ser Kreis­li­ga-Sai­son das ein­zi­ge Team, wel­ches es geschafft hat, Ras­po Ueter­sen zu besie­gen. Ein zwei­ter Streich gelang dem SVR am letz­ten Spiel­tag jedoch nicht.

Der 2. Streich bleibt aus – Ras­po Ueter­sen 2:1 SV Rugen­ber­gen II

Es wäre schon eine Sen­sa­ti­on gewe­sen, wenn der RUG die Ueter­sener zwei­mal in Fol­ge besiegt. Doch die­se Sen­sa­ti­on blieb, wenn auch nur knapp, aus.

Den­noch schlug sich das Team tap­fer und sorg­te für eine aus­ge­gli­che­ne ers­te Halb­zeit. Ste­ven Rein­hardt und Mis­si­as hat­ten Chan­cen die Füh­rung zu erzie­len, jedoch hieß es auch dank RUG-Ver­tei­di­ger Brilsky zur Halb­zeit 0:0.

Die zwei­te HZ begann dann mit einem Pau­ken­schlag und es stand nach einer Ecke 1:0 für Ras­po. Kurz geschockt, spiel­te man aber wei­ter nach vor­ne und wur­de belohnt. Nach einer schö­nen Ein­zel­leis­tung von Ste­ven Rein­hardt der noch am Tor­hü­ter schei­ter­te, war es Bäth­ke der zum 1:1 abstaub­te. Ab der 70.min ging dann nach einer guten, aber kräf­te­zeh­ren­den Sai­son die Luft aus und Ras­po hat­te mehr vom Spiel. Nach einer Flan­ke fiel der 2:1 Sieg­tref­fer für den Gast­ge­ber.

Die 2. Her­ren steht zum Ende auf einem guten 5. Platz mit 61 Punk­ten. Mit 76:39 Toren steht eine sehr gute Tor­dif­fe­renz zu buche. Da das Team zum größ­ten Teil zusam­men­bleibt, kann man auch in der nächs­ten Sai­son sicher mit dem SVR II in der obe­ren Hälf­te rech­nen. Zumin­dest hat das Trai­ner­team sei­ne Zie­le für die kom­men­de Sai­son hoch gesteckt und will um den Auf­stieg mit­spie­len.

Zum Abschluss gab das Trai­ner­team noch ein kur­zes State­ment ab:

Wir bedan­ken uns bei allen Team­mit­glie­dern, Ver­ant­wort­li­chen und Sup­por­tern für die Unter­stüt­zung. Gra­tu­la­ti­on an Ras­po Ueter­sen und Teu­to­nia zum ver­dien­ten Auf­stieg in die Bezirks­li­ga. Bevor Wir uns in die fuss­ball­freie Zeit ver­ab­schie­den steht jedoch erst­mal unse­re Abschluss­rei­se nach Por­tu­gal an, bis es dann ab dem 18.06.2019 wie­der aufs neue los­geht.“