Rückblick 4. Spieltag: Vorführung in Sasel / Niederlage beim Holstein-Derby

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de lief es für bei­de Her­ren-Mann­schaf­ten wenig erfolg­reich. Nicht nur die knap­pe Nie­der­la­ge unse­rer 2. Her­ren im Hol­stein-Der­by, son­dern auch das Tor­fes­ti­val am Park­weg machen das Wochen­en­de zu einem Gebrauch­ten.

Thea­ter am Park­weg – TSV Sasel 5:0 SV Rugen­ber­gen

Es war schon eine wah­re Vor­füh­rung, was sich ver­gan­ge­nen Sonn­tag am Park­weg beim Tabel­len­füh­rer abspiel­te. Selbst RUG-Trai­ner Ivan­ko war nach 90 Minu­ten noch am Stau­nen. Der SVR muss­te am 4. Spiel­tag neid­los aner­ken­nen, dass der TSV Sasel aktu­ell in bestechen­der Form ist und nicht umsonst als ein­zi­ges Team in der Ober­li­ga bis­her alle mög­li­chen Punk­te ein­kas­siert hat. Die Tore für den TSV fie­len in den Minu­ten: 14, 37, 57 (ET), 62, 70

Nach der Nie­der­la­ge gilt es sich in der Woche wie­der die Moti­va­ti­on für den nächs­ten Spiel­tag zu holen. Auf das Team war­tet am Sonn­tag der nächs­te Hoch­ka­rä­ter vom SC Vic­to­ria Ham­burg. „Vicky“ steht aktu­ell mit 2 Sie­gen, 1 Nie­der­la­ge und einem Remis auf Platz 3 der Ober­li­ga-Tabel­le.

Anpfiff: Sonn­tag, den 25.08.2019 um 14:00 Uhr am Sport­zen­trum Bön­ningstedt


Knap­pe Nie­der­la­ge im Hols­ten-Der­by – TuS Hol­stein Quick­born 2:1 SV Rugen­ber­gen II

Mit zwei Sie­gen im Gepäck reis­te man zum Der­by nach Quick­born an. Ähn­lich wie schon die Spie­le zuvor war der Rug sofort wach und zog das Spiel an sich. In der 10.min erziel­te dann die ver­dien­te Füh­rung durch Eis­mann, doch was danach pas­sier­te sorg­te am Ende für lan­ge Gesich­ter.

Statt der Füh­rung als Sicher­heit zu nut­zen, klapp­te gar nichts mehr.
Immer wie­der waren es Fehl­päs­se und unnö­tigs­te Ball­ver­lus­te, die ein wei­te­res Offen­siv­spiel brems­ten. Quick­born wur­de stär­ker und über­nahm nach und nach das Kom­man­do. In der 21. der ers­te Warn­schuss der TuS. Immer wie­der war es Abwehr­chef Brilsky, der in höchs­ter Not ret­ten muss­te da die zuletzt star­ke Bön­ningsted­ter Defen­si­ve gehö­rig wackel­te. Nach einer Dumm­heit von Ster­ly zeig­te der Schieds­rich­ter fol­ge­rich­tig auf den Punkt aber der Elf­me­ter wur­de vom Hol­stein­schüt­zen am Tor vor­bei­ge­schos­sen und so ging es mit der schmei­chel­haf­ten Füh­rung in die Kabi­ne.

Auch in der zwei­ten Halb­zeit nahm Hol­stein das Der­by bes­ser an und Rugen­ber­gen kam kaum in die Zwei­kämp­fe. Rich­ti­ge Tor­chan­cen gab es kaum auf Sei­ten der Bön­ningsted­ter. Ab der 70.min spiel­te dann nur noch Quick­born die kom­plett die Initia­ti­ve über­nah­men. Rugen­ber­gen war kom­plett von der Rol­le und ein Fehl­pass reih­te sich an den nächs­ten. So kam es wie es kom­men muss­te. In der 76.min wur­de wie­der zu zöger­lich ver­tei­digt und es klin­gel­te nach über 200 Minu­ten ohne Gegen­tor im Kas­ten von Carl. Nun setz­te Hol­stein alles auf Sieg und nach einem erneu­ten schwa­chen Zwei­kampf war die Der­by­nie­der­la­ge in der 88.min besie­gelt. Zwar hat­te Bar­re­to in der Nach­spiel­zeit noch das 2:2 auf dem Fuß, doch sein Schuss wur­de vom Tus Kee­per auf dem Win­kel gefischt.

Unterm Strich eine ver­dien­te Nie­der­la­ge, mit der es nun in die nächs­te Trai­nings­wo­che geht, bevor man am Sonn­tag auf Hasels­dorf trifft.

Anpfiff: Sonn­tag, den 25.08.2019 um 10:45 Uhr am Sport­zen­trum Bön­ningstedt


Neu­er Team-Mana­ger für den SVR

Der SV Rugen­ber­gen gibt hier­mit offi­zi­ell bekannt, dass David Fock das Team hin­ter dem Team ab sofort ver­stär­ken wird. David „Focker“ Fock hat u. a. beim VfL Pin­ne­berg als Ligaob­mann gear­bei­tet und soll beson­ders als Bin­de­glied zwi­schen Mann­schaft und Manage­ment die­nen. Wir freu­en uns auf eine gute und erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit!


2015 stand David Fock noch für den VfL zwischen den Pfosten! Foto: Lars Mundt