Herber Rückschlag“ führt bereits zum „6-Punkte-Spiel“

Nach dem Sieg in Buch­holz, hat­te die 1. Her­ren gehofft, den Schwung mit nach Nien­dorf zu neh­men. Doch ging der RUG am Sach­sen­weg sang und klang­los unter. Für Trai­ner Ivan­ko ein „her­ber Rück­schlag“. Was der Chef­coach sonst noch zu sagen hat:

Der Rück­blick von Trai­ner Andel­ko Ivan­ko – Nien­dor­fer TSV 6:1 SV Rugen­ber­gen

„Im zwei­ten Aus­wärts­spiel im Fol­ge kam mit NTSV auf uns ein Geg­ner, der den hohen Ansprü­chen in die­ser Spiel­zeit nicht gerecht wer­den konn­te und in die­ser Begeg­nung unbe­dingt als Sie­ger vom Platz gehen woll­te. Das haben wir sofort zum Spü­ren bekom­men und gerie­ten schon in der 7. Minu­te im Rück­stand. Wir konn­ten nicht rich­tig ins Spiel fin­den, auch wenn wir eini­ge gute Angrif­fe Zustan­de gebracht haben.

Wäh­rend der NTSV jubelt, fas­sungs­lo­se Gesich­ter beim SVR.
Zu dem gan­zen Über­fluss, beka­men wir dann noch kurz vor der Halb­zeit den zwei­ten Gegen­tor. Nach der Pau­se, offen­si­ver auf­ge­stellt, haben wir gleich bes­se­ren Zugriff auf das Spiel gehabt, mehr Ball­be­sitz und eine 100%-ige Gele­gen­heit ver­passt als NTSV Tor­wart Kind­ler über­ra­gend einen Schuss von Felix Die­te­rich hält. Dar­auf­hin erfolg­te post­wen­dend 0:3 und das Spiel war für uns vor­bei, was wir mit einer deso­la­ten Defen­siv­leis­tung deut­lich gezeigt haben. Dar­an konn­te das ers­te Sai­son­tor von Patrick Hop­pe auch nicht ändern. Ohne jeg­li­chen Wider­stand agie­rend, ver­lo­ren wir mit 1:6 beim Geg­ner, der bis dato nur 9 erziel­ten Tref­fer vor­wei­sen konn­te. Nach dem Sieg in Bucholz, war es ein her­ber Rück­schlag für unse­re Mann­schaft. Wir hof­fen, dass wir es in der Zukunft kon­stan­ter gestal­ten und dass unse­re Fans im heu­ti­gen „6 Punk­te Spiel“ gegen Mei­en­dor­fer SV von sol­chen Leis­tungs­schwan­kun­gen ver­schont blei­ben.“

Anpfiff: Sonn­tag, den 29.09.2019 um 14:00 Uhr am Sport­zen­trum Bön­ningstedt


Ver­dien­te Nie­der­la­ge“ – SV Rugen­ber­gen II 1:2 Kum­mer­fel­der SV

Mit 4 Sie­gen in Fol­ge traf man am Sonn­tag auf den KSV und von beging an zeich­ne­te sich ab, dass es es ein enges Spiel wer­den wird. Die Anfangs­pha­se gehör­te den Gäs­ten bevor der SV R ab der 20. min akti­ver wur­de. Hamer und Hom­feldt erar­bei­te­ten sich gute Chan­cen den­noch ging es mit einem 0:0 in die Halb­zeit.

Die zwei­ten Hälf­te war über­seht von Kon­zen­tra­ti­ons­feh­ler und Fehl­päs­sen auf Sei­ten der Roten. Immer und immer wie­der war es der ent­schei­den­de Pass der nicht ankam und Kum­mer­feld kon­te­re den RUG eis­kalt aus und erziel­te das 1:0.Nun stell­te man auf 3er Ket­te um und woll­te zumin­des­tens noch einen Punkt holen, doch ein erneu­ter Fehl­pass im Spiel­auf­bau sorg­te in der 88. min für den Knock­out. Das 2:1 durch Fei­gen­span kam zu spät.

Jetzt heißt es sich schüt­teln und mit vol­ler Krampf im Aus­wärts­spiel am Frei­tag-Abend gegen den Heid­gra­be­ner SV wie­der als Sie­ger den Platz zu ver­las­sen.

Anpfiff: Frei­tag, den 27.09.2019 um 19:30 Uhr in der Ueter­sener Str. 1A, 25436 Heid­gra­ben