Der RUG zieht ins Halbfinale ein!

Der Fischer-11 gelingt der Ein­zug ins LOT­TO-Pokal Halb­fi­na­le gegen den SV Hals­ten­bek-Rel­lin­gen. Einen gro­ßen Anteil hat­ten dabei auch unse­re Nezu­gän­ge…

Halb­fi­nal-Ein­zug nach Fuss­ball-Wie­der­auf­nah­me am Lüt­ten Hall

So hat sich Neu­trai­ner Micha­el Fischer das vor­ge­stellt. Im ers­ten Pflicht­spiel, dem Vier­tel­fi­na­le des LOT­TO-Pokals aus der Sai­son 19/20 beim Lan­des­li­gis­tin SV Hals­ten­bek-Rel­lin­gen, setzt sich sein Team mit einem 2 zu 4 Sieg durch und zieht ins Halb­fi­na­le ein.

Dabei star­te­te der Gast­ge­ber aggres­siv in die Par­tie und erar­bei­te­te sich schnell zwei „Hun­der­pro­zen­ti­ge“, die HR jedoch aus­ließ. Stür­mer Kili­an Utcke gelingt dann per Stan­dard die Füh­rung für den SVR in der 29. Spiel­mi­nu­te, ehe 5 Minu­ten spä­ter Enzo Simon auf 2:0 erhö­hen kann.


Nichts ver­lernt! Kili­an Utcke netzt wei­ter und bringt den RUG in Füh­rung

Mit der beru­hi­gen Füh­rung ging es in die Pau­se. Die Zuschau­er, wel­che das Glück hat­ten eine der weni­gen ver­füg­ba­ren Kar­ten zu erhal­ten, sahen ein auf­re­gen­des Spiel, wo der Aus­gang der Par­tie noch nicht fest­stand. Bei­de Team kom­men in Hälf­te 2 immer wie­der vor den geg­ne­ri­schen Straf­raum. In der 62. Minu­te pro­fi­tiert Hals­ten­beks Jan­nik Asmu­ßen von einem Kom­mu­ni­ka­ti­ons­feh­ler in der SVR-Abwehr und schiebt auf 1:2 rein.

Der Gast­ge­ber wit­tert nach dem Anschluss­tref­fer wie­der eine Chan­ce und die Stim­mung kipp­te klar zu Guns­ten HR’s. SVR-Neu­zu­gang Mar­lon Stan­nis gelingt dann aber ein sehens­wer­ter Lup­fer über HR-Kee­per Niklas Mar­ten und kann den Vor­sprung in der 69. wie­der aus­bau­en.


Tanz­ein­la­ge nach Traum-Lup­fer durch Mar­lon Stan­nis (l.) mit Jan­nick Wilckens

Kurz vor Ende der regu­lä­ren Spiel­zeit über­win­det Jan­nik Arnold unse­ren Schluss­mann Patrick Hart­mann zum 2:3 und das Team von Trai­ner Hei­ko Bart­hel bleibt dran. Gut 5 Minu­ten gab Schieds­rich­ter Johan­nes May­er-Lin­den­berg, auf die der SVR gern ver­zich­tet hät­te. Die Gast­ge­ber drück­ten auf das Unent­schie­den und schos­sen einen Ball nach dem Ande­ren in den 16er des RUGs.  Eine Minu­te vor Abpfiff ent­schei­det dann ein gewon­ne­ner Zwei­kampf vom SVR das Spiel, als der dar­auf­fol­gen­de Kon­ter in Über­zahl mus­ter­gül­tig aus­ge­spielt wird und schluss­end­lich unser letz­ter Neu­zu­gang Cal­eb Awuah zum erlö­sen­den 4:2 End­stand aus Sicht der Fischer-11 ein­netzt.

Der SVR zieht damit ins Halb­fi­na­le des LOT­TO-Pokals ein und trifft daheim auf einen Ober­li­ga-Kon­kur­ren­ten…


Tref­fen alter Kame­ra­den – Kevin Bee­se gegen EX-SVRler Pas­cal Haa­se

Trai­ner Fischer äußert sich erleich­tert, denn „Wir haben am Anfang unheim­lich viel Glück gehabt und ich bin lan­ge genug dabei, um zu wis­sen, dass wir nach 20 Minu­ten mit 0:2 oder gar 0:3 zurück­lie­gen hät­ten kön­nen. Nach der kur­zen Trink­pau­se konn­ten wir dann auch etwas glück­lich mit dem Frei­stoß von Kili­an Utcke durch die Mau­er durch in Füh­rung gehen und mit Enzo Simons Tref­fer an sei­ner alten Wir­kungs­stät­te, wor­über ich mich sehr gefreut habe, die Füh­rung wei­ter ausbauen.Letztendlich kommt HR durch indi­vi­du­el­le Feh­ler in unse­rer Abwehr wie­der ran, obwohl der Zahn schon fast gezo­gen schien und der Geg­ner fängt wie­der an zu bren­nen. Glück­li­cher­wei­se machen wir dann das 3:1 und kön­nen eigent­lich beru­higt wei­ter­spie­len.“

Eine „unfass­ba­re Fehl­ent­schei­dung“ titelt Fischer einen nicht gege­be­nen Eck­stoß, wel­cher den erneu­ten Anschluss­tref­fer zum 2:3 ein­lei­tet. „Mein Team ist ganz klar von einer Ecke aus­ge­gan­gen und ist auf­ge­rückt. In Fol­ge des­sen las­sen wir dem Geg­ner den Raum den HR ver­wer­ten kann. Nach dem Spiel hat man sich dies­be­züg­lich aus­ge­spro­chen und des Lini­en­rich­ters hat auch selbst den Feh­ler ein­ge­räumt. Das Spiel hät­te dadurch kip­pen noch ein­mal kip­pen kön­nen, aber wir haben am Ende den Deckel drauf gemacht und dann ist es auch egal ob 1:0 oder 4:2. Nach einem hal­ben Jahr hat so ein Der­by mit den Emo­tio­nen rich­tig Spaß gemacht. Nächs­tes Wochen­en­de emp­fan­gen wir dann den TSV Sasel und wir wer­den in den nächs­ten Tagen dar­an arbei­ten, das Fina­le klar zu machen. Den Jungs wür­de ich es gön­nen.“


Micha­el Fischer’s 1. Pflicht­spiel im RUG-Dress

Nächs­tes Los bereits bekannt

Bereits am Sams­tag tra­ten die bei­den Ober­li­gis­ten vom TSV Sasel und dem HSV Barm­bek-Uhlen­horst gegen­ein­an­der an. Selbst nach 120 Minu­ten konn­te man sich dort erst im Elf­me­ter­schies­sen eini­gen, wo der Gast­ge­ber aus Sasel die stär­ke­ren Ner­ven zeig­te. Eben­die­ser wird im Halb­fi­na­le auf unse­re 1. Her­ren tref­fen.

Das Los ent­schied, dass die­se Par­tie bei uns in Bön­nings­tedt am kom­men­den Sonn­tag, den 16.08.2020 aus­ge­tra­gen wird.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen bzgl. Anpfiff, mög­li­cher Kar­ten, den Vor­ga­ben uvm. fol­gen im Lau­fe der Tage…


Glück­wün­sche an unse­ren Kapi­tän

Wir beglück­wün­schen noch unse­ren Kapi­tän Sven Worth­mann zum 27. Geburts­tag! (09.08.)