Der Ver­ein wur­de im Jahr 1925 gegrün­det, als sich die Fuß­ball­ab­tei­lung des Spiel- und Turn­ver­eins „Up ewig ungede­elt“ Rugen­ber­gen selb­stän­dig mach­te. Der Ver­ein ist im Ham­bur­ger Fuß­ball-Ver­band ein­ge­glie­dert und spielt seit 2007 in der Ober­li­ga Ham­burg. Der Ver­ein bedient außer Fuß­ball auch die Spar­ten Bad­min­ton, Bas­ket­ball, Tur­nen, Kara­te, Leicht­ath­le­tik, Tan­zen und Tisch­ten­nis den all­ge­mei­nen Gesund­heits­sport, beson­ders her­aus­zu­stel­len ist die Spar­te Rhön­rad. Der Ver­ein gewann am 28. Dezem­ber 2010 den mit 5.000 Euro dotier­ten Uwe-See­ler-För­der­preis.

Hier in der Über­sicht: Fuß­ball­teams des SV Rugen­ber­gen aus den ver­ga­ne­nen Jahr­zehn­ten.

Die­ses Mann­schafts­fo­to des SV Rugen­ber­gen ist aus dem Jahr 1949.
Wohl eines der best­ge­laun­ten Mann­schafts­fo­tos der ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­te.

 

Der Beginn der Roten Teu­fel? Zumin­dest war rot zu die­ser noch rot.

 

Es gibt Mann­schafts­fo­tos, die kann man sich gar nicht oft genug anschau­en. Die­ses gehört zwefels­frei dazu.
Der SVR und die Bür­ger­stu­ben. Und trotz­dem strahlt das Mann­schafts­fo­to einen gewis­sen Pro­fi­fuß­ball­charme aus.
Für Fuß­ball­his­to­ri­ker: Das SVR-Team singt vor dem Anpfiff

 

Wohl aus den 70ern. Der SV Rugen­ber­gen und sei­ne Hel­den von einst.