Endspurt in St. Peter-Ording

Über die ers­ten bei­den Tage haben wir bereits berich­tet und so kon­zen­trie­ren wir uns auf das Wochen­en­de im Kur­ort von Sankt Peter-Ord­ing.

Sams­tag

Auf dem Plan stan­den noch 4 inten­si­ve Ein­hei­ten gemischt  mit eini­ges an Freizeit-Aktivitäten.
Wäh­rend die bereits am Don­ners­tag ange­reis­ten Spie­ler zum Sams­tag-Mor­gen aus­su­chen durf­ten am Mor­gen­lauf  teil­zu­neh­men,  ging es für die Spät­an­kömm­lin­ge pflicht­mä­ßig um kurz nach 6 raus aus den Federn.

Geschlos­sen ging es dar­auf hin für alle zum Früh­stück. Stär­kung für das anste­hen­de Trai­ning um 10:00 Uhr auf dem benach­bar­ten Rasen­platz. Trai­ner Micha­el Fischer errich­te­te gleich  eine Viel­zahl an for­dern­den Par­cours.  Nach knapp 90 Minu­ten stand dem Team die Freu­de über die akku­ra­te Bau­wei­se von „Fischi“ in den Gesich­tern geschrie­ben.  Viel­leicht aber auch, weil es danach  zu Mit­tag und erho­len­den Frei­zeit bis 16:00 Uhr ging.


Kein Platz für Zim­per­lich­kei­ten – Der Kampf um die Start­elf-Plät­ze im vol­len Gan­ge bei Neu­zu­gang Mar­cel Peters und Jan­nick Wilckens

Zum Nach­mit­tag stand das letz­te Strand-Trai­ning auf dem Plan. Neben Kite-Sur­fern & Rei­ter-Grup­pen gru­ben sich die Jungs Stan­ge um Stan­ge, Hüt­chen um Hüt­chen wei­ter in den Strand­sand. Bei einer fri­schen Bri­se und ange­neh­men 18°C erkämpf­ten sich schluss­end­lich auch die letz­ten Waden­krämp­fe ihre Anwesenheits-Berechtigung.


Sven Worth­mann im Hin­der­nis­par­cour auf dem Strand

Beloh­nend stand jedoch nach Ankunft im Basis­la­ger die Grill-Aus­rüs­tung bereit benutzt zu wer­den. Zu einem saf­ti­gen „Grill-Tofu & Gur­ken­was­ser“ sagen die Jungs nach dem heu­ti­gen Tag nicht Nein. Dazu gibt es wie üblich die Ehre für die Neu­zu­gän­ge, dem Team etwas Freu­de zu berei­ten und sich gebüh­rend Vorzustellen.


Hat nicht nur auf dem Platz alles im Griff! Kee­per Patrick Hartmann


Sonn­tag

Am Sonn­tag zeig­te Trai­ner Fischer etwas Gna­de. Ein letz­ter Trai­nings­lauf zu um 10:00 Uhr für gute 45min. stand noch an. Ziel: Mus­kel­ka­ter & Krämp­fe raus­lau­fen und wei­te­re „Weh­weh­chen“ vermeiden.

Micha­el Fischer war nach der Ein­heit mehr als Zufrie­den mit den Leis­tun­gen sei­nes Teams in den ver­gan­gen Tagen:

Wie zufrie­den bist du mit dem Trainingslager?
Sehr zufrie­den. Wir haben hier per­fek­te Bedin­gun­gen vor­ge­fun­den, konn­ten in Ruhe und unge­stört trai­nie­ren. Die Umstän­de um die Coro­na-Situa­ti­on haben uns natür­lich hier und da wei­ter ein­ge­schränkt, doch dafür kann natür­lich dort nie­mand etwas. Sport­lich ver­lie­fen die Ein­hei­ten sehr gut mit hoher Inten­si­tät. Wir konn­ten vie­le ver­schie­de­ne Trai­nings­for­men auf Rasen & im Sand durch­spie­len, wie Kon­di­ti­on, Kraft, Spitzigkeit.


Sicht­lich zufrie­den! Trai­ner Micha­el Fischer

Wie hat das Team die Bege­ben­hei­ten zur aktu­el­len Zeit angenommen?
Wir hat­ten sehr viel Spaß und die Trup­pe hat außer­ge­wöhn­li­che Dis­zi­plin gezeigt. Nicht nur wenn es um die Ein­hal­tung der Regeln geht. Die Mann­schaft war geschlos­sen und meist deut­lich frü­her als ange­sagt fer­tig für die Einheiten.

Der sport­li­che Stand beim Team?
Aus­nahms­los gut. Man merkt, dass alle in den ver­gan­ge­nen 3 Wochen immer mehr von den Punk­ten umset­zen, wie ich sie mir vor­stel­le. Sie ver­ste­hen mei­ne Gedan­ken­gän­ge und das obwohl wir noch nicht lan­ge zusam­men­ar­bei­ten und das auch unter beson­de­ren Umständen.

Ste­hen für dich schon Tak­ti­ken & For­ma­tio­nen fest?
Nein, da wir wei­ter­hin nicht auf Groß­feld mit allen zusam­men spie­len & tes­ten kön­nen. Wir wer­den wei­ter­hin ver­su­chen die Mög­lich­kei­ten so gut es geht zu nut­zen, um hier wei­ter zu kom­men. Ggf. kön­nen wir auch Test­spie­le in ande­ren Bun­des­län­dern arran­gie­ren, wo Test­spie­le bestrit­ten wer­den dürfen.
Ich ken­ne natür­lich die meis­ten Spie­ler schon län­ger und krie­ge bei Allen immer mehr Ein­drü­cke dazu. Vor­stel­lun­gen sind natür­lich im Kopf. Alles wei­te­re zeigt die Praxis.

Co-Trai­ner Josef Ober­mei­er hat nun ver­gan­ge­ne Woche kurz­fris­tig den Pos­ten wie­der abge­ge­ben, da er beruf­lich in sei­ne Hei­mat zurück­keh­ren wird. Wie weit seid ihr mit der Suche und was ver­än­dert sich für dich als Trai­ner, wenn du vor­erst allein in die neue Sai­son star­ten solltest?
So wie ich trai­nie­ren möch­te, ist ein Solo-Start eigent­lich fast aus­ge­schlos­sen. Auf Grund mei­ner Metho­dik ist ein Co-Trai­ner unab­ding­bar. Es ist sehr scha­de, dass Josef abge­sagt hat, aber wir sind nun auf der Suche und gehen unse­re Tele­fon­bü­cher durch. Es gibt durch­aus Kan­di­da­ten, noch kön­nen wir hier­zu aber kei­nen Erfolg ver­kün­den. Bis dahin unter­stüt­zen mich tat­kräf­tig David Fock & Phy­sio Lenn­art Neu­mann die Ein­hei­ten wie vor­ge­stellt durch zuziehen.

Die zwei­te Hälf­te des Sonn­tags gehör­te dann dem Team und deren Fami­li­en. Mit Sack und Pack ging es heim gen Bönningstedt.


HFV gibt offi­zi­ell die Aus­tra­gung der noch aus­ste­hen­den LOT­TO-Pokal­spie­le frei

Der Ham­bur­ger-Fuss­ball-Ver­band hat sich lan­ge mit der Wie­der­auf­nah­me des Spiel­be­triebs bedeckt gehal­ten. Nun wur­de ver­kün­det, dass die noch aus­ste­hen­den Par­tien vom Vier­tel­fi­na­le, Halb­fi­na­le und Fina­le im August statt­fin­den wer­den. Unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen und an wel­chen Tagen wer­den in den nächs­ten Wochen bekanntgegeben.